Zimmerbrand – Bewohner verletzt


Elmshorn (ots) – In letzter Minute hat die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn am frühen Montagmorgen die Ausbreitung eines Feuers verhindert. Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Wilhelmstraße war das Schlafzimmer der Wohnung im Hochparterre ausgebrannt und der Bewohner an den
Händen schwer verletzt worden.

Bei Eintreffen der Feuerwehr kurz nach 4 Uhr hatten die Flammen bereits aus dem Schlafzimmerfenster
geschlagen. „Es drohte ein Flammenüberschlag ins erste Obergeschoss. Die vordere Scheibe des Fensters in der darüberliegenden Wohnung war bereits zersprungen“, sagte Einsatzleiter Sven Stade, Zugführer der FF Elmshorn.

Die Helfer nahmen von Außen ein C-Rohr vor, um den Flammenüberschlag zu verhindern. Über den rückseitigen Balkon ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem weiteren C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. So konnte das Treppenhaus des Blocks als Fluchtweg komplett rauchfrei gehalten werden. Die Flammen waren nach etwa zehn Minuten erloschen. Die Nachlösch- und
Aufräumarbeiten dauerte etwa eineinhalb Stunden an.

Seitens des Rettungsdienstes waren drei RTW und ein NEF vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?