Yacht kollidiert mit Tonne


Neuharlingersiel (DGzRS) – Vater, Mutter und zwei Kinder sind am Montag gegen 11.30 Uhr im Fahrwasser vor Neuharlingersiel von der Besatzung des Seenotrettungsboots NEUHARLINGERSIEL der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS ) aus Seenot gerettet worden. Ihre acht Meter lange Segelyacht „Ewigkeit“ war nach Kollision mit einer Fahrwassertonne zwei Seemeilen vor dem Hafen leck geschlagen und gesunken. Über die Ursache gibt es zurzeit keine Erkenntnisse. Eine im Revier segelnde Yacht hatte spontan Hilfe angeboten und die beiden Kinder sicher übernommen.

Beim Eintreffen der Seenotretter stand das Elternpaar schon bis zu den Knien im Wasser; beide konnten abgeborgen werden. Zusammen mit den Kindern – sie wurden von der Besatzung der zweiten Yacht übergeben – ging es dann zurück zur Station Neuharlingersiel.

Am späten Nachmittag bei Niedrigwasser (Ebbe) untersuchen die Seenotretter, ob die Yacht geborgen werden kann.

Zur Unfallzeit herrschten leichte nördliche Winde mit Stärken um 3 Beaufort (bis 10 km/h Windgeschwindigkeit)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?