Wohnungsbrand: Zehn Personen gerettet


Koblenz (BF) – In einem Mehrfamilienwohnhaus der Chlodwigstraße, mit insgesamt 17 Wohnungen, ist in der Nacht auf Montag eine Wohnung im dritten Obergeschoss vollständig ausgebrannt. Zehn Bewohner mussten durch die Feuerwehr gerettet werden.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus den Fenstern. Der Treppenraum war in den oberen Etagen vollständig verraucht. Sowohl straßenseitig als auch auf der Gebäuderückseite machten sich die Bewohner auf Balkonen und Fenstern bemerkbar.

Sechs Bewohner konnten über die Drehleiter und vier Bewohner mittels Fluchthauben über den Treppenraum gerettet werden. Parallel zu den eingeleiteten Maßnahmen zur Menschenrettung, wurde die Brandbekämpfung mit zwei Rohren im Innenangriff sowie einem weiteren Rohr im Außenangriff vorgenommen.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die beiden angrenzenden Wohngebäude durch die Polizei vorsorglich evakuiert. Alle Bewohner wurden durch den Rettungsdienst und der SEG-S des DRK Koblenz vor Ort vorsorglich medizinisch untersucht. Vier Bewohner erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und zwei weitere Bewohner hatten leichte Kreislaufprobleme. Sie wurden in den Koblenzer Kliniken stationär aufgenommen.

Für die weiteren Bewohner konnte eine Betreuungsstelle in einem Koblenzer Klinikum eingerichtet werden. Der Brand war gegen 2:30 Uhr unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis 3:50 Uhr hin. Im Anschluss musste noch eine Brandsicherheitswache bis 07:30 Uhr gestellt werden.

Durch den Brand entstand enormer Sachschaden. Einige Wohnungen sind derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache wird durch die Kriminalpolizei noch ermittelt.

Insgesamt waren 101 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Hilfsorganisationen im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?