Wohnungsbrand wurde Großeinsatz


Berlin (BF) Gestern um 21.49 Uhr rückte die Berliner Feuerwehr mit 16 Einsatzkräften zum Stichwort „Feuer 2 Staffeln“ in die Thiemannstraße 18 aus. Die Lage erforderte es, die Alarmstufe auf MANV2 zu erhöhen.

Von den zuerst eintreffenden Einsatzkräften wurden vier Bewohner  aus dem Haus befreit. Aufgrund der Lage wurde die Alarmstufe auf  „Feuer Personenrettung 3 Staffeln“ und wenig später auf „MANV2“ erhöht. Es brannten Einrichtungsgegenstände in einer ca. 50m² großen Wohnung  im  Erdgeschoss eines Wohngebäudes.

Im Verlauf des Einsatzes wurden zwei weitere Mieter mittels Rettungshaube in Sicherheit gebracht. Insgesamt mussten neun Menschen, darunter ein Kleinkind, vor Ort behandelt und anschließend in verschiedene Krankenhäuser transportiert werden. Ein Hund konnte nur noch tot geborgen werden.

Zur Brandbekämpfung wurden ein C-Strahlrohr, zehn Atemschutzgeräte und eine Wärmebildkamera eingesetzt. Das Wohnhaus wurde mit einem Drucklüfter belüftet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?