Wohnhaus bei Meckenheim explodiert


Meckenheim/Rheinland (rd.de) – Um kurz nach 9.00 Uhr erschütterte eine Explosion die Adendorfer Straße in Meckenheim. Die Häuserfront des Reihenmittenhauses stürzte ein.

Bereits einige Minuten zuvor gingen bei der Einsatzleitstelle der Bonner Polizei Meldungen über einen undefinierbaren Gas- oder Benzin-Geruch ein. Sofort wurden Einsatzkräfte in den Bereich gesandt. Als die ersten Beamten eintrafen, stellten sie fest, dass die Häuserfront eines Reihenmittelhauses eingestürzt war. In enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr räumten die Beamten die umliegenden Häuser und hielten die Rettungswege frei.

Zwei schwer verletzte Personen, eine 57-jährige Frau und ein 18-jähriger junger Mann, mussten mit Rettungshubschrauber und Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden, wo sie stationär verblieben. Nach Presseberichten wurde der 18-jährige Sohn des Hauses aus dem Gebäude geschleudert. Die 57-jährige Frau, vermutlich die Mutter, konnte ebenfalls schnell geborgen werden. Etliche Stunden wurde zudem nach dem Vater gesucht. Schließlich wurde eine männliche Person tot aus den Trümmern geborgen.

Zur Stunde findet in Adendorf eine Pressekonferenz zum Unglück statt. Über die Freiwillige Feuerwehr in Meckenheim war zu erfahren, dass neben dem Löschzug Meckenheim, auch die Löschgruppen Merl, Lüftelberg, Altendorf-Ersdorf, die FF Rheinbach, die FF Wachtberg, das THW, Rettungshundestaffeln und Sonderfahrzeuge aus dem Rhein-Sieg-Kreis im Einsatz waren.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?