Windentraining in Nürnberg: erstmals mit EC 135


Foto: DRF LuftrettungNürnberg (DRF) – Novum beim Frühjahrswindentraining der DRF Luftrettung, das am vergangenen Wochenende am Nürnberger Hafen und im Gebiet Enzendorfer Platte stattfand: Die Luftretter führten ihre Übungen erstmals mit einem Hubschrauber des Typs EC 135 durch. Notärzte und Rettungsassistenten der DRF Luftrettung trainierten dabei ihre theoretischen und praktischen Fähigkeiten im Umgang mit der Rettungswinde. Trainingsschwerpunkt waren die veränderten Gegebenheiten durch den neuen Hubschraubertyp.

 
Das Windentraining besteht aus einem mehrstündigen theoretischen Teil und einer Praxisphase an verschiedenen Stationen. Dabei trainieren die Rettungsassistenten, Notärzte und Bergretter das Abwinchen zum Unglücksort. Anschließend wird das Aufwinchen eines „Patienten“ im Bergesack und der sichere Transport am Seil zu einer Zwischenlandestelle in Begleitung eines Retters geübt. Dieses Verfahren erfolgt in enger Abstimmung zwischen dem Piloten und dem Windenführer, auch Windenoperator genannt, der auf der Kufe des Hubschraubers steht, den Hubschrauberpiloten einweist und die Winde bedient.

Pro Jahr bietet die DRF Luftrettung zwei Windenschulungen in Zusammenarbeit mit der Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Nürnberg und Einsatzkräften der BRK-Bergwachten im Einsatzgebiet von „Christoph 27“ an.

Der am Flughafen Nürnberg stationierte „Christoph 27“ ist der einzige Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung in Deutschland, der über eine fest installierte Rettungswinde (90 Meter Seillänge) verfügt. Diese wird immer dann benötigt, wenn Rettungskräfte einen Unfallort zu Fuß nur mühsam oder gar nicht erreichen können. Zum Einsatz kommt die Winde beispielsweise in unwegsamem Gelände, wie den Klettergebieten der Fränkischen Schweiz, aber auch bei Einsätzen an Schornsteinen oder Windkrafträdern.

Seit Montag wird die neue EC 135 als „Christoph 27“ auch im regulären Einsatzbetrieb der Nürnberger Station eingesetzt. Die gesamte Nürnberger Besatzung wurde in den vergangenen Wochen auf diesen Hubschraubertyp eingewiesen. Die Maschine löst den Hubschrauber des Typs BK 117 ab, der in Nürnberg seit 1998 eingesetzt worden war.

One Response to “Windentraining in Nürnberg: erstmals mit EC 135”

  1. Liliana on September 29th, 2011 21:10

    wie meinst du fruhjahrs windetraining? ist doch nachjahr(oder….?)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?