Wiener Rotes Kreuz nach ISO 9001:2008 zertifiziert


Wien (WRK) – Das Wiener Rote Kreuz ist nach der kürzlich veröffentlichten ÖNORM EN ISO 9001:2008 zertifiziert worden. Das WRK ist damit die erste Gesundheitseinrichtung in Österreich, die nach dieser Norm zertifiziert wurde.

 

Das Qualitätsmanagementsystem ISO 9001 regelt die organisatorischen Abläufe zur Sicherstellung der internen und externen Anforderungen sowie die Sicherstellung der Kundenzufriedenheit. Ziel ist die ständige Verbesserung und kritische Analyse der eigenen Abläufe und Einhaltung gesetzlicher sowie behördlicher Forderungen. Die ISO 9001:2008 ist eine Änderung der Ausgabe 2000 nach einem mehrjährigen Revisionsprozess.

Aufgrund der sich ständig ändernden Anforderungen des Umfeldes wird im Rahmen der Audit-Analyse gesteigerter Wert auf ein wirksames Risiko-Management gelegt  – gleichermaßen eine Forderung der ISO 9001:2008. Dies ist nach Ansicht der Prüfen im Wiener Roten Kreuz nicht nur in den sensiblen Dienstleistungen am Menschen gut umgesetzt.

Das umfassende Audit wurde auf Führungsebene und vor allem auch auf operativer Ebene – beispielsweise in den Bereichen Rettungsdienst, Katastrophenhilfsdienst, Ausbildung, Gesundheits- und Soziale Dienste – durchgeführt. Bewertet wurde das Audit der „Quality Austria“ von Edgar Hoffmann, Qualitäts-Gutachter und Rettungsfachkraft aus Deutschland.

Das Wiener Rote Kreuz wurde 1996 als erste Organisation europaweit im Bereich Gesundheits- und Rettungswesen nach ISO 9001 zertifiziert. Mittlerweile sind weit über 100 Gesundheitseinrichtungen im deutschen Sprachraum nach dieser Norm zertifiziert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?