Wieder Straßenbahnunfall – 11 Verletzte


Wieder ein Straßenbahnunfall in Karlsruhe. (Foto: DRK)Karlsruhe (DRK) – In Karlsruhe hinter der Marienklinik sind erneut zwei Straßenbahnen zusammengestoßen. Diesmal ist eine Straßenbahn aufgefahren.

Bei dem Unfall wurden elf Menschen verletzt, vier von ihnen waren Kinder aus zwei Schulklassen, die gerade auf dem Rückweg eines Ausflugs waren.

Die beiden Straßenbahnfahrer wurden bei diesem Unfall nicht verletzt. Auch musste die Feuerwehr keine Menschen aus den Waggons befreien.

Nach Polizeiangaben stießen die Straßenbahnen in der Nähe der Europahalle zusammen. Eine Straßenbahn fuhr mit niedriger Geschwindigkeit auf eine stehende Bahn auf.  „Es ist glücklicherweise nicht wieder so ein schlimmer Straßenbahnunfall wie vor 14 Tagen “, sagte DRK-Rettungsdienstleiter Jo Wirth-Schäfer vor Ort.

Beim Zusammenprall haben sich einige Fahrgäste Prellungen, Gehirnerschütterungen oder auch Platzwunden zugezogen. Alle Verletzten wurden enorm schnell gesichtet, da sich der Unfall direkt am Hubschrauberlandeplatz der DRF ereignete. Die dortige Hubschrauberbesatzung wurde sofort von der  DRK-Rettungsleitstelle alarmiert, machte sich ein Bild vom Ausmaß und gab Rückmeldung an die Leitstelle. Diese wurde umgehend personell verstärkt, da die Erstmeldung eine große Anzahl verletzter Kinder vermuten ließ.

Der alarmierte DRK-Kindernotarzt ließ vier Kinder aufgrund Ihrer Verletzungen in die Kinderklinik bringen. Während vom Rettungsdienst (ASB, ProMedic und Deutsches Rotes Kreuz) weitere sechs Patienten in die umliegenden Kliniken verbracht wurden.

Die überschaubare Anzahl von Patienten machte es diesmal nicht notwendig die Betreuung in Notfallzelte zu verlegen. Die Straßenbahnen waren nach dem Unfall weiterhin fahrbereit.

Weiterlesen: 27 Verletzte bei Straßenbahnunfall

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?