Wenig Arbeit während der Einheits-Feier


Saarbrücken (DRK) – Die Feiern zum Tag der deutschen Einheit in Saarbrücken sind aus Sicht des Sanitätsdienstes friedlich und ohne Zwischenfälle verlaufen. Das DRK war zusammen mit Maltesern, Johannitern und DLRG mit 270 Einsatzkräften im Dienst.

Nach neun medizinischen Einsätzen am ersten Veranstaltungstag (Freitag) waren es am zweiten Tag nur unerheblich mehr. Wieder waren es in der Regel chirurgische Behandlungen nach Prellungen, Stürzen oder Schnitten. Nur ein Patient musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Das DRK bewertet das Einsatzaufkommen als „deutlich unter Durchschnitt einer solch großen Veranstaltung“. Bewährt habe sich die Großräumigkeit der Aktionszonen, das ausgewogene Programmangebot und das allgemeine Sicherheitskonzept. Nicht zuletzt habe auch das angenehme Wetter eine Rolle gespielt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?