Wendemanöver in den Gegenverkehr


Köln (ots) – Am Mittwochmorgen ist in Köln-Longerich ein Motorradfahrer von einem Pkw erfasst und schwer verletzt worden. Grund: das unvermittelte Wendemanöver der Pkw-Fahrerin.

Die 48-Jährige war mit ihrem Ford auf der Militärringstraße stadtauswärts unterwegs. Laut Polizeibericht zeigte ihr Navigationsgerät in Höhe der Neusser Straße an, dass sie falsch gefahren sei und bei nächster Gelegenheit wenden solle. Das tat die 48-Jährige dann auch direkt – und ließ dabei die Verkehrsvorschriften außer Acht: Die Frau drehte, ohne auf den übrigen Verkehr zu achten. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Motorradfahrer.

Beim Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurde der 24-jährige Biker schwer verletzt. Er zog sich mehrere Knochenbrüche zu. Noch vor Ort wurde der Kölner vom Notarzt versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Verkehrsregelung wurde ein Polizist vom Auto eines 60-Jährigen touchiert, der zu früh abbiegen wollte. Dabei verletzte sich der 27-jährige Beamte leicht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?