15 Verletzte bei Massencrash in Österreich


St. Valentin (rd.de) – Sonntagmittag (24.08.2014) ereignete sich auf der der Westautobahn A1 in Niederösterreich zwischen Haag und St. Valentin eine Massenkarambolage. Bei Starkegen hatte es zunächst einen ersten Unfall und im Rückstau vier weitere Ereignisse gegeben.

Der erste Notruf ging gegen 16.20 Uhr bei der Feuerwehr ein. Insgesamt waren 28 Fahrzeuge beteiligt. 15 Personen wurden verletzt. Zwei Personen erlitten schwere Verletzungen.

Zum Einsatz kamen drei Feuerwehren, ein Notarzthubschrauber, ein Notarztwagen sowie weitere Rettungsfahrzeuge.

Neben drei Feuerwehren rückten je ein Notarzthubschrauber und -wagen, wie sie in Österreich bezeichnet werden, sowie zahlreiche weitere Rettungsfahrzeuge an. Die Unfallopfer wurden in Kliniken gebracht – einige sogar bis nach Oberösterreich.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?