Wasserwacht rettet Wanderer nach Schlangenbiss


Schönau (BRK) – Einen 49-jährigen Urlauber mit Schlangenbiss mussten Einsatzkräfte der BRK-Wasserwacht Berchtesgaden am Donnerstagnachmittag per Rettungsboot von der Anlegestelle Kessel am Königssee retten.

Der Wanderer aus Hannover wurde bei einer Rast auf dem Weg nach Kessel von einer Schlange viermal in beide Hände gebissen. Er ging noch selbst bis zur Anlegestelle am Königsseeufer, wobei sich Kreislaufprobleme, Schwindel und Übelkeit einstellten. Kurz nach 16 Uhr setzte er bei der Rettungsleitstelle Traustein einen Notruf ab.

Die Wasserwacht Berchtesgaden übernahm die medizinische Erstversorgung und transportierte den Patienten anschließend mit dem Motorrettungsboot zur Seelände. Dort wurde der Urlauber an eine Rettungswagen-Besatzung des BRK übergeben, die den Weitertransport ins Kreiskrankenhaus Berchtesgaden übernahm.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?