Wasserflugzug bei Landemanöver verunglückt


Hamburg (ots) – Am Samstagmittag (22.08.09) hat sich ein Wasserflugzeug beim Landemanöver im Baakenhafen überschlagen. Zwei Fluggäste verstarben nach der Rettung im Krankenhaus.

Das Wasserflugzeug (Cessna 206) überschlug sich bei einem Landemanöver im Baakenhafen und schwamm „kieloben“. Während sich der Pilot leicht verletzt aus dem treibenden Wrack befreien konnte, waren seine zwei Fluggäste in der Kabine unter Wasser eingeschlossen.

Polizisten und Zeugen, die sich in der Nähe der Unglücksstelle aufhielten, versuchten, das Ehepaar (52, 57) aus der Kabine zu befreien. Es gelang ihnen jedoch nicht, in diese vorzudringen. Taucher der Feuerwehr befreiten das bewusstlose Paar.

Die Verunglückten wurden noch vor Ort reanimiert und anschließend in ein Krankenhaus geflogen, wo sie jedoch nach kurzer Zeit verstarben.

Der Pilot erlitt einen Schock und wurde von Seelsorgern des Kriseninterventionsteams betreut. Er ist nicht vernehmungsfähig.

Das Landeskriminalamt 45 und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFA) erschienen mit Beamten an der Unglücksstelle und übernahmen die Ermittlungen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?