Wanderer gestürzt: Rettung per Hubschrauber


Freiburg (BW) – Am Dienstag (16.07.2013) ist ein Wanderer beim Aufstieg am Herzogenhorn gestürzt und hat sich den Unterschenkel gebrochen. Einsatzkräfte der Bergwacht Bernau mussten ihn per Hubschrauber retten.

Gegen 11.30 Uhr war der 24-Jährige gestürzt. Die Bergretter brachten mit einem Geländewagen einen Notarzt und Helfer des DRK zum Verletzten. Nach medizinischer Erstversorgung entschieden sich die Einsatzkräfte für eine Rettung mit der Winde eines Hubschraubers. Ein Luftrettungsspezialist der Bergwacht sowie eine Notärztin der schweizerischen Rettungsflugwacht Rega bereiteten den Patienten für den Transport vor. Die Rettungsflieger brachten den Mann in eine Klinik.

„Erst gestern und am Wochenende mussten Einsatzkräfte zu Wanderunfällen in der Region ausrücken“, meint Bergwacht-Pressesprecher Adrian Probst. Gründe hierfür seien das gute Wetter sowie die aktuelle Ferienzeit.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?