Vorbereitung auf die Kölner Lichter


Foto: Frank Spakowski-ccKöln (DRK) – Rund 250 ehrenamtliche Kräfte sind beim Großfeuerwerk am 9. Juli 2011 im Einsatz- so viele wie nie zuvor. Das Ehrenamt des Kölner Roten Kreuz ist zum elften Mal mit dabei.

Zum Kölschen Jubiläum des Großfeuerwerks ist auch das Ehrenamt des Kölner Roten Kreuzes zum elften Mal vertreten. Zu Wasser, zu Fuß und mit Spezialfahrrädern werden die Sanitäter für die rund eine Million Besucher im Einsatz sein. Sie rechnen vor allem mit alkohol- und hitzebedingten Kreislaufproblemen.

Stefan Wanke, Leiter des Sanitätsdienstes, sieht das DRK bestens aufgestellt: „Mit 250 Kräften im Sanitätsdienst organisieren wir unseren bisher größten Einsatz zu den Kölner Lichtern.“ Die Einsatzleitung des Roten Kreuzes wird in diesem Jahr wieder im Marien-Hospital am Rheinufer untergebracht sein.  Von hier aus koordinieren die 20 Mitglieder des Führungsstabs den Einsatz.

Wie 2010 wird auch dieses Jahr die Fahrradstaffel des Kölner DRK zum Einsatz kommen. Abseits der Ballungsgebiete am Rheinufer können die radelnden Sanitäter innerhalb kürzester Zeit als Melder oder Ersthelfer Einsatzorte erreichen. „Eine wertvolle Ergänzung zur unserer Versorgung durch Fußtrupps und in den Sanitätszelten“, so Stefan Wanke.

Die ehrenamtlichen Rotkreuz-Helfer werden von Ihren Kollegen der anderen Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter Unfallhilfe und Malteser Hilfsdienst unterstützt. Das Technische Hilfswerk wird mit über 50 Helferinnen und Helfern im logistischen Bereich des Großeinsatzes arbeiten.

(Foto: Frank Spakowski/cc )

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?