Von Trümmerteilen am Kopf getroffen


Reinbek (pol) – Ein 25-jähriger Bahnarbeiter erlitt am Mittwochvormittag (06.02.2013) in Reinbek bei Hamburg schwere Kopfverletzungen und starb später im Krankenhaus.

Der Unfall mit tödlichem Ausgang ereignete sich gegen 10.00 Uhr an der Bahnstrecke Hamburg – Berlin.

Bahnarbeiter waren an diesem Vormittag bei Reinbek mit Gleisarbeiten beschäftigt. Ein in Richtung Berlin fahrender Intercity erfasste mit voller Geschwindigkeit einen im Gleis befindlichen Arbeitsrollwagen, auf dem sich Arbeitsgeräte der Bahnarbeiter befanden.

Der Rollwagen wurde bei der Kollision zerstört. Umherfliegende Trümmerteile trafen einen der Bahnarbeiter am Kopf. Der 25-Jährige erlitt dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma.

Notarzt und Rettungsdienst kümmerten sich um den Verletzten und transportierten ihn in ein Krankenhaus. Hier erlag er wenig später seinen schweren Verletzungen. Seine Kollegen wurden durch die Feuerwehr psychologisch betreut.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?