Von der Schaufel gekippt


Thannhausen (pol) – Gesternnachmittag beförderte ein 54-jähriger Arbeiter aus Sachsen-Anhalt drei Arbeitskollegen mit Hilfe der Schaufel eines Radladers auf fünf Meter Höhe. Zwei Männer stürzten ab.

Arbeiten am Förderband einer Mischanlage sollten in fünf Metern Höhe durchgeführt werden. Der Schaufelradlader wurde als Hubplattform verwendet. Doch kippte die Schaufel plötzlich leicht nach unten und zwei der Männer stürzten zu Boden.

Ein 39-jähriger Arbeiter aus dem Landkreis Günzburg erlitt bei dem Sturz schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Ein 46-jähriger Arbeiter wurde leicht verletzt. Der dritte Arbeiter, ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Günzburg, wurde kurzzeitig zwischen der Schaufel und dem Förderband eingeklemmt. Auch er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Vermutlich hatte der 54-jährige Bediener des Radladers aus Versehen den Hebel der Kippfunktion berührt und so das Unglück verursacht.

Die Krumbacher Polizeiinspektion hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet. Die zuständige Berufsgenossenschaft wird über den Vorfall informiert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?