Vogelsand löste Großeinsatz aus


Köln (BF) – Nachdem Mitarbeiter eines Kaufhauses in der Kölner Innenstadt einen Briefumschlag mit verdächtigem Inhalt geöffnet hatten, wurden am Dienstag (28.10.2014) umgehend Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert.

Die Mitarbeiter der Poststelle des Kaufhauses meldeten sich gegen 12:00 Uhr bei der Berufsfeuerwehr Köln. Eine 48-jährige Mitarbeiterin hätte einen verdächtigen Umschlag geöffnet, in dem sich weißes Pulver befände, teilten sie mit. Weil unklar war, um welche Substanz es sich handelte, steckten sie das Kuvert in einen Klarsichtbeutel und übergaben diesen der eintreffenden Feuerwehr.

Mit den Messgeräten der Analytischen Task Force konnte der Inhalt vor Ort analysiert werden. Schließlich stellte sich heraus, dass es sich bei dem Pulver um ungefährlichen Vogelsand handelte.

Im Einsatz waren neben dem Löschzug und Rettungsdienst der Feuerwache Innenstadt und Lindenthal auch der Gefahrgutzug aus Ostheim und der Führungsdienst der Feuer- und Rettungswache Weidenpesch mit der Analytischen Task Force. Insgesamt waren 14 Fahrzeuge und 36 Personen vor Ort.

(30.10.2014)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?