Vier Verletzte nach Wohnungsbrand


Hannover (BF) – Bei einem Wohnungsbrand in Hannover-Groß Buchholz wurden am Sonntagmorgen vier Personen sowie ein Hund durch Brandrauch verletzt.

Der Feuerwehr Hannover wurde um 04:33 Uhr eine Rauchentwicklung in einem mehrgeschossigen Wohngebäude im Domagkweg gemeldet. Hausbewohner hatten eine leichte Verrauchung im Treppenraum bemerkt und die Ursache hierfür in einer Wohnung im dritten Obergeschoss vermutet.

Durch Klingeln und Klopfen an der Wohnungstür wurden die Bewohner geweckt und konnten sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Da die Wohnung schon stark verqualmt war, hatten alle Bewohner sowie deren Hund erhebliche Mengen an giftigen Rauchgasen eingeatmet.

Die betroffenen Personen mussten vor Ort durch einen Notarzt behandelt werden. Anschließend wurden sie mit zwei Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Bei den Verletzten handelt es sich um eine 50-jährige Frau mit ihren beiden 19- und 23-jährigen Söhnen sowie ihrer 74 Jahre alten Mutter, die lediglich für einen Weihnachtsbesuch aus Polen angereist war.

Der Hund der Familie wurde durch die Feuerwehr in die Tierärztliche Hochschule gebracht.

Der Brand im Wohnzimmer konnte durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht werden. Der Sachschaden beträgt ca. 5000,- Euro. Um 5.15 Uhr war der Einsatz beendet.

Im Einsatz waren ein Löschzug der Berufsfeuerwehr zusammen mit einer Freiwilligen Ortsfeuerwehr sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?