Vier Tote und vier Verletzte bei Verkehrsunfall


Fürth (pol) – Am Samstag ereignete sich im Landkreis Fürth zu ein Verkehrsunfall, bei dem vier Menschen ums Leben kamen. Vier weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Nach bisherigen Ermittlungserkenntnissen der Fürther Verkehrspolizei befuhr der noch nicht identifizierte Fahrer eines Alfa Romeos mit Bamberger Kennzeichen die Bundesstraße 8 zwischen Laubendorf und Breuersdorf in Richtung Neustadt/Aisch.

Beim Überholen eines Pkws kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Audi A 3 aus Nürnberg.

Beide Fahrzeuge waren mit je vier Personen besetzt. Der Fahrer des Alfa Romeos wurde sofort getötet, ein 17-jähriger Mitfahrer erlag wenig später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Zwei weitere Mitfahrer wurden ebenfalls schwer verletzt.

Im Audi A 3 starben der 40-jährige Fahrer sowie eine 35-jährige Mitfahrerin. Zwei Kinder wurden schwer verletzt.

Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gefahren bzw. mit dem Rettungshubschrauber geflogen.

Die Freiwilligen Feuerwehren Langenzenn, Laubendorf und Hagenbüchach waren mit rund 35 Wehrmännern vor Ort und unterstützten die polizeiliche Arbeit durch Verkehrslenkungs-, Umleitungs-, Absperr- und Bergungsmaßnahmen. Auch das THW war mit technischem Gerät vor Ort. Mehrere Notfallseelsorger kamen ebenfalls zum Einsatz.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Das Ergebnis seines Gutachtens bezüglich des Unfallherganges bleibt abzuwarten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?