Vier Tote bei Verkehrsunfall


Wöllstein (pm) – Am Sonntagabend ereignete sich gegen 21.30 Uhr auf der Bundesstrasse 420 zwischen Frei-Laubersheim und Wöllstein ein schwerer Verkehrsunfall. Ein mit fünf Personen besetzter PKW fuhr in eine Baumgruppe. Vier Personen wurden bei dem Unfall getötet. Eine Person wurde schwer verletzt ins Krankenhaus transportiert.

Unmittelbar nach dem Unfallereignis wurden die Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Wöllstein, und der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach alarmiert. Ebenfalls alarmiert wurden mehrere Rettungswagen und zwei Notarztfahrzeuge aus Alzey und Bad Kreuznach. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen von Feuerwehr und Rettungsdienst, kam für die vier Personen jede Hilfe zu spät. Bei einem der Opfer handelte es sich um ein zehn Jahre altes Kind.

Die Kriseninterventionsteams aus dem Landkreis Bad Kreuznach und dem Landkreis Alzey-Worms waren mit insgesamt sieben Mitarbeitern im Einsatz. Insgesamt waren an diesem Einsatz 72 Einsatzkräfte der Feuerwehr beteiligt Der Rettungsdienst war mit acht Einsatzkräften vor Ort.

Der überlebende Patient wurde noch an der Unfallstelle vom Rettungsdienstpersonal stabilisiert und in eine Mainzer Klinik transportiert. Die medizinische Koordination des Einsatzes übernahm der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, Wilfried Diepers aus dem Landkreis Bad Kreuznach.

Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Hofmann war ebenfalls vor Ort und lobte die kreisübergreifende Zusammenarbeit der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?