Vier Promille – Sturz auf Gleis


Hamburg (ots) – Ein betrunkener Mann überquerte am Dienstag gegen 20.35 Uhr die Gleise zwischen den Bahnsteigen drei und vier im Hamburger Hauptbahnhof.

Aufgrund des hohen Alkoholkonsums stürzte der 39-Jährige auf die Gleise. Der Triebfahrzeugführer einer einfahrenden Regionalbahn aus Flensburg entdeckte den im Gleis liegenden Mann und leitete umgehend eine Schnellbremsung ein. Der Zug konnte vor der Person zum Stehen gebracht werden. Ein Zugbegleiter (54 Jahre) zog den Mann unverletzt aus dem Gleisbereich auf den Bahnsteig.

Alarmierte Bundespolizisten nahmen den 39-Jährigen vor Ort in Gewahrsam. Der Mann war aufgrund der Alkoholisierung nicht mehr in der Lage, seinen Weg eigenständig fortzusetzen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest im Bundespolizeirevier ergab einen Wert von 4,06 Promille. Eine Ärztin untersuchte den Mann aus Niedersachsen (Landkreis Harburg). Im Anschluss wurde der 39-Jährige durch den Rettungsdienst zur Ausnüchterung in ein Krankenhaus (ZAB) verbracht.

Der 50-jährige Triebfahrzeugführer konnte seinen Dienst nicht mehr weiter versehen und wurde vor Ort abgelöst.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?