Verpuffung im Technikunterricht


Wittmund (ots) – Bei einer Verpuffung erlitt eine 15-jährige Schülerin gestern in Wittmund schwere Verbrennungen.

Mittwochmorgen, gegen kurz vor 09.00 Uhr, kam es im Technikraum an der KGS in Wittmund zu einem folgenschweren Zwischenfall. Eine 15-jährige Schülerin erlitt dabei schwere Verbrennungen und wurde ins Krankenhaus nach Sanderbusch eingeliefert.

Im Technikunterricht einer 9. Realschulklasse kam es während des Unterrichts zu einer Verpuffung. Im Technikraum wurde vermutlich eine Sicherheitsbrennpaste durch einen anderen Mitschüler in einen heißen Tiegel eingefüllt. Es kam zur Selbstentzündung der Paste und zu einer Verpuffung in einer Nachfüllflasche. Dabei erlitt die Schülerin Verbrennungen an beiden Unterarmen und im Gesicht.

Nach notärztlicher Versorgung wurde die Schülerin ins Krankenhaus transportiert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?