Verpuffung führt zu Verbrennungen im Gesicht


Rostock (ots) – Bei einem Arbeitsunfall in Rostock am Montag (07.04.2014) zog sich ein 30-jähriger Mann schwere Verletzungen zu.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall vormittags in einem Labor, das zu einem Forschungsinstitut der Universität in der Rostocker Südstadt gehört. Bei der Herstellung von Lösungsmitteln kam es zu einer Verpuffung. Ein Mitarbeiter des Instituts erlitt dadurch Verbrennungen im Gesicht. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Eine Kollegin des Verletzten, die zum Unfallzeitpunkt im Nebenraum arbeitete, wurde vorsorglich ebenfalls zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?