Verpuffung am Lagerfeuer – fünf Verletzte


Kirchlinteln (ots) – Am Lagerfeuer eines Jugendtreffens auf dem Gelände eines Pfadfinderheimes in der Gemeinde Kirchlinteln (Niedersachsen) ist es am späten Freitagabend um kurz vor Mitternacht zu einer Verpuffung gekommen.Fünf Jugendliche wurden verletzt.

Als ein 26-Jähriger die Restglut mit einem Brandbeschleuniger wieder anfachen wollte, gab es laut Polizei eine Stichflamme. Mehrere um das Lagerfeuer herum sitzende Personen fingen daraufhin Feuer. Fünf Personen zwischen 16 und 26 Jahren erlitten dabei schwere Brandverletzungen und mussten in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert werden. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen musste ein 19-Jähriger inzwischen ins Koma versetzt werden.

Mehrere Teilnehmer der Veranstaltung, die den Unfall beobachtet oder Erste Hilfe geleistet hatten, erlitten einen Schock und mussten seelsorgerisch betreut werden.

Der Zwischenfall löste einen Großeinsatz des Rettungsdienstes aus. Neben fünf Ärzten kamen acht Rettungswagen und drei Hubschrauber zum Einsatz. Um die Ladung der Rettungshubschrauber zu ermöglichen, leuchteten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Verden den Landeplatz am Verdener Kreishaus aus.

3 Responses to “Verpuffung am Lagerfeuer – fünf Verletzte”

  1. Nico Le via Facebook on Mai 21st, 2012 08:54

    Es wird immer davor gewarnt aber wird trotzdem noch gemacht… da sieht man mal wieder wie gefährlich sowas ist

  2. der Münchner on Mai 21st, 2012 11:49

    traurigerweise waren es nicht die teilnehmenden Jugendlichen, sondern ein Betreuer der Gruppe, der den Brandbeschleuniger ins Feuer kippte (so stand es zumindest in der Zeitung, dort war er auch 28 Jahre).

  3. peter on Mai 21st, 2012 21:20

    wie blöde muß denn der betreuer gewesen sein?wissen gleich 0,alk oder leichtsinnige unterschätzung?!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?