Vermisstensuche mit Man-Trailer


Heidelberg (pol) – Umfangreiche Suchaktivitäten löste am Donnerstagmittag eine Vermisstenmeldung in Heidelberg aus: ein 80-Jähriger Mann war aus einem Seniorenheim abgängig.

Weil die Verantwortlichen des Heimes nicht ausschließen konnten, dass der Gesuchte hilflos und zeitweise orientierungslos sein könnte, informierten sie die Polizei. Mehrere Streifen fahndeten anschließend stundenlang im Stadtgebiet ohne greifbares Ergebnis.

Die Einsatzplaner des Führungs- und Lagezentrums zogen anschließend die Rettungshundestaffel des DRK Rhein-Neckar hinzu, die einen Man-Trailer-Suchund einsetzte. Dieser nahm auch tatsächlich die Spur des Vermissten auf, verlor sie aber kurz darauf wieder an einer Bushaltestelle in der Rohrbacher Straße. Die Vermutung lag nahe, dass der Mann dort in einen ÖPNV-Bus eingestiegen war.

Am Freitagmorgen kam dann aber die alles erklärende Nachricht aus einem Heidelberger Krankenhaus, warum die Suchaktionen ohne Ergebnis geblieben waren: Zwei Frauen hatten den 80-Jährigen bereits am Donnerstagnachmittag in einem Gebüsch liegend gefunden und ihn in das Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?