Vermisste Joggerin verletzt aufgefunden


Reichstädt (pol) – Die über 20-stündige Suche nach einer vermissten 42-Jährigen nahe Reichstädt (Sachsen) konnte am Donnerstagabend erfolgreich beendet werden.

Seit dem frühen Donnerstagmorgen suchte ein Großaufgebot an Kräften nach der seit Mittwochabend vermissten Joggerin. Die DRK-Wasserwacht suchte die Talsperren Malter und Lehnmühle ab. Auch die Bereitschaftspolizei wurde angefordert. Zwei Polizeihubschrauber unterstützten die Suche aus der Luft. Die Freiwillige Feuerwehr Kreischa stellte mit ihrem Einsatzleitfahrzeug für längere Zeit eine reibungslose Funkverbindung her.

Am Donnerstagmittag gegen 12.30 Uhr wurde das Auto der Vermissten leer an der Talsperre Lehnmühle gefunden. Die Teams der Rettungshundestaffeln des Bundesverbandes Rettungshunde waren für das angrenzende Waldstück nicht ausreichend. Zur Unterstützung kam deshalb die Rettungshundestaffel Sachsen-Ost hinzu.

In Zusammenarbeit mit den weiteren hinzugezogenen Einsatzkräften führte die Suche am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr dann zum Erfolg. Ein Rettungshund fand die Vermisste. Sie lag mit einer Fußverletzung am Ufer eines Baches. Nähere Angaben zu den Umständen des Unfallhergangs liegen nicht vor.

Die Verletzte wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?