Verlegungsarzt-Einsatzfahrzeug für Traunstein


Stefan Lackner, Leiter Rettungsdienst der Malteser, erläuterte Traunsteins Oberbürgermeister Manfred Kösterke und Pfarrer Mathias Häusl (von links) die Ausrüstung des Verlegungsarzt-Einsatzfahrzeuges. (Foto: Volk, Malteser)

Stefan Lackner, Leiter Rettungsdienst der Malteser, erläuterte Traunsteins Oberbürgermeister Manfred Kösterke und Pfarrer Mathias Häusl (von links) die Ausrüstung des Verlegungsarzt-Einsatzfahrzeuges. (Foto: Volk, Malteser)

Traunstein (Malteser) – Gestern hat ein Verlegungsarzt-Einsatzfahrzeug (VEF) seinen Dienst an der Rettungswache der Malteser in Traunstein aufgenommen.

Das neue Fahrzeug dient als Zubringer des Verlegungsarztes zur Begleitung von Transporten von Klinik zu Klinik. Bei einer kleinen Feierstunde an der Rettungswache in der Schaumburger Straße empfingen das neue Einsatzfahrzeug und das Malteser-Rettungsteam den kirchlichen Segen und das neue Rettungsmittel wurde offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Traunstein ist einer von zehn Standorten eines Verlegungsarzt-Einsatzfahrzeuges und mit München der zweite Standort in Oberbayern, erklärte Josef Gschwendner, Geschäftsführer des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung. Gschwendner vertrat den Verbandsvorsitzenden, Landrat Hermann Steinmaßl und betonte, dass es eine Besonderheit und ein Grund zur Freude sei, wenn in der heutigen Zeit zusätzliche Ressourcen im Bereich der präklinischen Patientenversorgung geschaffen werden.

Mit dem VEF Traunstein steht im südostbayerischen Raum an 365 Tagen und rund um die Uhr ein Notarzt speziell für die Transportbegleitung bei Verlegungen zur Verfügung.

Verlegungsärzte entlasten die Kliniken von der Bereitstellung eines Arztes für solche begleiteten Patiententransporte und tragen somit den Veränderungen der Versorgungslandschaft in den Krankenhäusern Rechnung. Der Verlegungsarzt wurde zudem in der Neufassung des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes berücksichtigt.

Christoph Friedrich, Diözesangeschäftsführer der Malteser freute sich über die öffentliche Beauftragung zum Betrieb des Verlegungsarzt-Einsatzfahrzeuges. „Für die Malteser,  die sich in Traunstein seit 1974 ehrenamtlich im öffentlichen Rettungsdienst engagieren und mit dem Verlegungsarzt-Einsatzfahrzeug nun auch im hauptberuflichen Bereich vertreten sind, bedeutet dies einen weiteren Meilenstein.“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?