Verkehrsunfall am Bahnübergang


Münster (pol) – Am 4.Mai ereignete sich an einem Bahnübergang in Münster-Roxel ein schwerer Verkehrsunfall bei dem drei Personen schwer verletzt wurden.

Die Feuerwehr Münster wurde kurz nach 07.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall am Bahnübergang Welsingheide in Münster-Roxel alarmiert. Ein PKW hatte einen herannahenden Regionalzug übersehen und war mit diesem kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug über 30 Meter weit mitgerissen und auf einen Acker geschleudert. Alle drei Insassen befanden sich beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte nicht mehr im Fahrzeug.

Die Verletzten wurden an der Einsatzstelle notärztlich versorgt und anschließend in Münsteraner Krankenhäuser gebracht. Von den Fahrgästen des Regionalzuges wurde niemand verletzt. Sie konnten nach dem Umsteigen in bereitgestellte Busse ihre Fahrt fortsetzen.

Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die Freiwilligen Feuerwehren von Münster-Roxel und Münster-Albachten im Einsatz. Insgesamt waren 15 Fahrzeuge, darunter drei Notarzteinsatzfahrzeuge und vier Rettungswagen, mit 39 Einsatzkräften vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?