Verkehrssicherheitsrat will Motorradfahrer schützen


DVRBonn (DVR) – Der Gesamtvorstand des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) empfiehlt Maßnahmen zur Reduzierung der Unfallrisiken für motorisierte Zweiradfahrer. Anlass sind die besorgniserregenden Zahlen der Motorradunfälle in den letzten drei Jahren.

Zehn Prozent aller Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden sind Motorradunfälle, Motorradfahrer haben einen Anteil von 17 Prozent an den im Straßenverkehr Getöteten.

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes kamen im vergangenen Jahr 829 Biker auf deutschen Straßen ums Leben. Hauptunfallursachen sind nicht angepasste Geschwindigkeit, mangelnder Sicherheitsabstand und Fehler beim Überholen. Rund 25 Prozent der Motorradunfälle sind so genannte „Alleinunfälle“. Sie passieren ohne Beteiligung weiterer Verkehrsteilnehmer. Auffällig ist, dass die getöteten Motorradfahrer überwiegend zur Altersgruppe der 25- bis 55-Jährigen zählen und in der Mehrzahl männlich sind.

Um die Motorradunfälle zu reduzieren, sollten die Maschinen nach Auffassung des DVR mit ABS ausgerüstet sein. Die Fahrausbildung sollte verstärkt auf leistungsschwächeren Fahrzeugen absolviert werden. Motorradfahrer, die nur wenig fahren (unter 1.000 Kilometer pro Jahr) sollten darauf aufmerksam gemacht werden, dass mangelnde Fahrpraxis und Unsicherheiten nach längeren Pausen Unfallrisiken in sich bergen. Wichtig ist auch die richtige Schutzkleidung mit Protektoren sowie Licht und Sichtbarkeit. Noch immer sind Fahrer ohne Licht – obwohl dies in der Straßenverkehrsordnung (StVO) seit 1988 vorgeschrieben ist – und mit dunkler Kleidung unterwegs. Darüber hinaus empfiehlt der DVR regelmäßige Sicherheitstrainings.

Gefragt ist ein Maßnahmenbündel aus verschiedenen Bereichen der Verkehrssicherheitsarbeit. Dazu zählen Fahrzeugtechnik, Infrastruktur, verkehrsrechtliche sowie verhaltensbeeinflussende Maßnahmen.

Das Thema Motorradsicherheit greift auch die Kampagne „Runter vom Gas!“ auf. Unter http://www.runter-vom-gas.de/schwerpunktthemen/motorrad/default.aspx beschäftigt sich das Schwerpunktthema ebenso mit dem Reiz, der vom Motorradfahren ausgeht, wie auch mit den damit verbundenen Gefahren, z.B. der häufigsten Unfallursache: die unangepasste Geschwindigkeit. Neben einem Interview mit Tagesschau-Sprecher und Motorradfan Jan Hofer sowie einer Reportage aus der Unfallklinik Murnau finden sich hier auch das Merkblatt MVMot für Straßenplaner sowie nähere Informationen über Fahrsicherheitstrainings.

(Foto: DVR)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?