Unwetter: 103 Einsätze allein in Essen


Essen (ots) – Die Gewitterfront, die am Donnerstagabend über Essen hinweggezogen ist, hat den Brandschützern reichlich Arbeit beschert. Insgesamt 103 witterungsbedingte Einsatzlagen sind bis heute früh zu verzeichnen.

Gestern gegen 19.30 Uhr färbte sich der Himmel tiefschwarz. Kurz darauf klingelten die Notrufleitungen in der Feuerwehr-Leitstelle. Die Anrufer meldeten vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume, überflutete Straßen und im Wind flatternde Gerüstplanen. In Essen-Katernberg traf der Blitz eine Doppelhaushälfte. Die Folge: ein Dachstuhlbrand. Durch das rasche Eingreifen der Einsatzkräfte ist das Feuer in einem frühen Stadium gelöscht worden. Eine Hausbewohnerin musste rettungsdienstlich versorgt werden und wurde dann in ein Krankenhaus transportiert. Alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr, das Technische Hilfswerk und sogar zwei Gerätewagen des Deutschen Roten Kreuzes waren mit Pumpen mehrere Stunden in der Stadt unterwegs. (MF)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?