Unter anfahrenden Zug geraten


Weilheim (pol) – Lebensgefährliche Verletzungen zog sich am Sonntagvormittag (22.09.2013) ein 39-jähriger Mann am Bahnhof in Weilheim zu.

Wie die Polizei mitteilte, beabsichtigte der Mann gegen 11:15 Uhr in einen anfahrenden Personenzug einzusteigen. Dabei geriet er unter den Zug. Dem 39-Jährigen wurden bei dem Unfall laut Polizei beide Beine abgetrennt.

Der Rettungsdienst versorgte den Mann, bevor er mit einem Rettungshubschrauber in ein Unfallkrankenhaus geflogen wurde.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?