Unkonventionelle Fahrbahnquerung einer 66- Jährigen


Krefeld – (pol) – Gestern kam es gegen 09:30 Uhr in Krefeld zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Eine 66-jährige Frau aus Krefeld kletterte beim Überqueren der Fahrbahn über die Anhängerdeichsel eines Lastzuges.

Die 66-Jährige war mit der Straßenbahn bis zur Haltestelle Grenzstraße gefahren und dort ausgestiegen. Die Straßenbahn hatte an der Haltestelle unmittelbar neben einem Lastwagenzug, bestehend aus LKW mit Anhänger, angehalten, der vor einer Rotlicht anzeigenden Ampel stand und auf grünes Licht wartete.

Da sich der LKW zwischen ihr und dem Gehweg befand, beabsichtigte die Krefelderin nach Angaben von Zeugen offenkundig über die Deichsel des Zugverbands zu steigen, um zum Gehweg zu gelangen. In diesem Moment sprang die Ampel von Rot auf Gelb/Rot und Grün, der LKW fuhr an, um nach rechts abzubiegen, wobei die 66-Jährige erfasst und mitgeschliffen wurde.

Der LKW-Fahrer, ein 41-jähriger Mann aus Tönisvorst, wurde von Personen, die das Geschehen bemerkten, durch Rufe und Hupen gewarnt. Er hielt an, so dass die Frau versorgt werden konnte. Sie erlitt durch den Unfall so schwere Verletzungen, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?