Ungewöhnliche Spendenaktion der Seenotretter


Bremen (DGzRS) – Die Seenotretter starten einen ungewöhnlichen Spendenwettbewerb: „Reetdach gegen Reeperbahn! Wer spendet mehr: Sylt oder Hamburg?“. Er soll dabei helfen, einen neuen Seenotkreuzer zu finanzieren.

Die Seenotretter rufen alle Einwohner, aber auch alle Liebhaber der nordfriesischen Insel und der Hansestadt an der Elbe dazu auf, sich zu beteiligen. Ob das neue Schiff für die Station List einen Namen mit Bezug zu Sylt oder zu Hamburg erhält, wird im Herbst 2013 der Spenden-Endstand entscheiden.

Bis zur Taufe Ende 2013 will die ausschließlich durch freiwillige Zuwendungen finanzierte Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf diese Weise mindestens 1,8 Millionen Euro sammeln. Auf der Aktionswebsite www.reetdach-gegen-reeperbahn.de lässt sich der Spendenstand aktuell verfolgen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?