Unfallflucht nach Kollision mit Rettungswagen


Wiesbaden (pol) – Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Rettungswagen kam es in Wiesbaden am Dienstagabend gegen 21.03 Uhr. 

Nach Polizeiangaben befuhr ein 37-jähriger Mann mit seinem Pkw die Straße der Republik in Richtung Biebricher Allee. An der Kreuzung Straße der Republik/Kasteler Straße hielt er bei Rot an. Als die Ampel auf Grün umschaltete, fuhr er in die Kreuzung ein. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem Rettungswagen, der mit eingeschaltetem Blaulicht und Signalhorn die Biebricher Allee in Richtung Wiesbaden-Biebrich befuhr. Der Fahrer des Rettungswagens stoppte an der Haltelinie der Kreuzung kurz und fuhr dann langsam bei Rot in den Kreuzungsbereich ein, um nach links in die Kasteler Straße einzubiegen. Der 37-Jährige fuhr nach der Kollision den Pkw rückwärts aus dem Kreuzungsbereich, stellte ihn auf dem rechten Fahrstreifen ab und entfernte sich nach einem kurzen Gespräch mit der Besatzung des Rettungswagens von der Unfallstelle.

Der 37-Jährige konnte ermittelt und wenig später angetroffen werden. Er gab zu, das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt gefahren zu haben. Einen Führerschein besitze er aufgrund einer Fahrerlaubnissperre derzeit nicht. Da er angab, nach dem Verkehrsunfall Alkohol getrunken zu haben, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der positiv verlief. Weiterhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der 37-jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Der 27-jährige Beifahrer des Rettungsfahrzeugs wurde leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?