Unfalldrama auf der A3


Kreis Regenburg (pol) – Schwerer Verkehrsunfall, gestern (16.8.09) auf der A 3 bei Rosenhof: Bei der Urlaubsheimreise verunglückte ein vollbesetzter Familien-PKW. Die Eltern starben, die Kinder werden überleben.

Wie es zu dem Verkehrsunfall kam ist bis dato unbekannt. Ein Mitverschulden Dritter ist nach den bisherigen Erkenntnissen der sachbearbeitenden Verkehrspolizeiinspektion Regensburg auszuschließen.

Der 44-jährige Fahrer eines Ford Mondeo war nach Zeugenaussagen zunächst vom rechten auf den linken Fahrstreifen geraten. Als der Fahrer wohl gegenlenkte verlor er die Herrschaft über das mit fünf Personen besetzte Fahrzeug. Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab, und überschlug sich mehrmals in einem angrenzenden Feld wo es schwer beschädigt liegen blieb. Der 44-jährige Fahrer und die drei Kinder wurden aus dem Fahrzeug geschleudert.

Die 32-jährige Ehefrau, die angegurtet auf dem Beifahrersitz saß, erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Ihr Ehemann verstarb nach Einlieferung in ein Regensburger Krankenhaus.

Von den im Fond sitzenden drei Kindern verletzten sich die sieben und neun Jahre alten Mädchen schwer, der Zweijährige wurde nur leicht verletzt. Auch sie verbrachte der Rettungsdienst in Regensburger Krankenhäuser. Von der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde die Hinzuziehung eines Gutachters sowie die Blutentnahme bei dem Fahrer angeordnet.

Für Verwirrung am Unfallort sorgte geraume Zeit die Aussage der Kinder, wonach es noch eine weitere Schwester gebe über deren Verbleib zunächst keine weiteren Details vorhanden waren. So musste man annehmen, dass auch sie in dem Wagen gesessen habe und sie nun möglicherweise verletzt umherirre.

Ein starkes Kräfteaufgebot von Polizei und Feuerwehren und Angehörige der Rettungshundestaffel suchten die Umgebung ab. Die lokalen Rundfunksender strahlten die Fahndung nach der 10-Jährigen aus. Im weiteren Verlauf kristallisierte sich heraus, dass das Mädchen im Fahrzeug von Angehörigen saß, die von dem Unfallgeschehen nichts mitbekommen hatten.

Das Fahrtziel der Familie und deren Angehörigen war nach bisherigen Erkenntnissen Leverkusen, wo die Familie wohnt. Offensichtlich kamen sie mit dem Auto aus dem Urlaub in Mazedonien.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?