Unfall mit RTW – Unterschiedliche Angaben der Fahrer


Lörrach (pol) – Am Mittwoch kam es kurz vor 12.00 Uhr auf der B 317 auf Gemarkung Steinen-Höllstein im dortigen Kreisverkehr zu einem Unfall.

Von Schopfheim kommend fuhr ein Mann mit einem VW Kastenwagen in den Kreisverkehr in Richtung Lörrach ein. Von hinten näherte sich ein RTW, der den Kreisverkehr in Lörrach verlassen wollte. Beim Fahrstreifenwechsel kam es zu einer Fahrzeugberührung, wodurch an beiden Fahrzeugen Schaden von mehreren tausend Euro entstand.

Im RTW befand sich ein Patient, der dringend versorgt werden musste. Deshalb waren die Fahrzeuge beim Eintreffen der Polizei an der Unfallstelle nicht mehr in Unfallendstellung.

Die Fahrzeugführer machten zum Unfallhergang unterschiedliche Angaben. Während der Fahrer des VW Kastenwagens erklärte, er habe keine Sondersignale am RTW gesehen oder gehört, erklärte der Fahrer des RTW, dass er sowohl Blaulicht als auch Martinshorn eingeschaltet hatte.

8 Responses to “Unfall mit RTW – Unterschiedliche Angaben der Fahrer”

  1. Geri Toth via Facebook on August 17th, 2012 08:08

    Die Auswertung des Unfalldatenschreibers würde klarheit in die Sache bringen, vorausgesetzt es ist einer vorhanden.

  2. Peter Beck via Facebook on August 17th, 2012 08:13

    Der Fahrtenschreiber zeigt doch auch schon, ob S an war oder nicht…

  3. Jörn on August 17th, 2012 09:01

    Hallo Leute! Lörrach liegt in Ba-Wü – da sind UDS nicht gesetzlich vorgeschrieben…

    Sonnige Grüße aus dem Südwesten (bzw. Nordosten für Südbadener)

  4. Sebastian on August 17th, 2012 09:48

    In Hessen auch nicht aber um die Mitarbeiter und den Betrieb abzusichern in solchen Fällen gibt man die paar € doch hoffentlich aus…

  5. norden on August 17th, 2012 11:19

    Der Fahrtenschreiber zeichnet auch beides auf, von daher geht auch die Tachoscheibe

  6. Patrick Alschbach via Facebook on August 17th, 2012 11:55

    Falls einer eingebaut ist. Ist ja nicht zwingend im RTW.

  7. Vincent Schüler via Facebook on August 17th, 2012 16:50

    Mich würde es nicht wundern, wenn der VW-Fahrer schuld ist. Bei dem heutigen Verhalten ggü. Sonderfahrzeugen m. SoSi (Ausbremsen, SoSi ignorieren etc.) – sowas würde ich ja drakonisch bestrafen… gibts denn keine Zeugen?

  8. Jörn on August 29th, 2012 18:12

    Vielleicht wäre auch dieser Unfall vermeidbar gewesen, wenn, ja, wenn… vgl. http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.blackbox-in-autos-der-letzte-zeuge-faehrt-immer-mit.c2ed6c77-497c-4078-8c5c-09f227f09c6e.html vom 29.08.2012, wobei der Titel “Der letzte Zeuge [...]” mir etwas zu makaber klingt…

    Abendliche Grüße aus dem Südwesten

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?