Unfall in Aluminiumgießerei


Berlin (BF) – Mit einem Aufgebot von rund 50 Einsatzkräften ist die Berliner Feuerwehr gestern um 17.31 Uhr mit dem Stichwort „Explosion/ MANV2“ in die Kopenhagener Straße 59 ausgerückt.

Die Meldung einer Explosion bestätigte sich nicht. Im dortigen Aluminiumwerk waren Mitarbeiter dabei eine Gussform zu füllen, als der Behälter mit flüssigem Aluminium plötzlich aus einer Höhe von etwa 50 cm abstürzte. 200 Grad heißes, flüssiges Aluminium spritzte in die Fabrikhalle und verletzte vier umstehende Arbeiter. Ein Mitarbeiter erlitt dabei schwere Verbrennungen. Die Verletzten wurden vor Ort von Notärzten versorgt und anschließend in Krankenhäuser gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?