Unfall am Stauenede: Junge Frau verbrennt im Fahrzeug


Köln (BF) – Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 wurde gestern Morgen eine Frau getötet, zwei weitere wurden leicht verletzt. Die Autofahrerin starb in ihrem Fahrzeug, nachdem dieses durch den Unfall in Brand geraten war.

Gegen 7.30 Uhr war ein Lastwagen kurz vor dem Autobahnkreuz Nord in Fahrtrichtung Saarbrücken in ein Stauende gefahren und hatte dabei vier Autos ineinander geschoben. Eines dieser Autos überschlug sich, wurde hierbei sehr stark deformiert und fing anschließend Feuer.

Als die ersten Rettungskräfte an der Unglücksstelle eintrafen stand das Auto bereits im Vollbrand. Obwohl die Einsatzkräften sofort damit begannen, den Brand zu löschen, kam für den bis dahin unidentifizierten Insassen jede Hilfe zu spät.

Der Lastwagen hatte ein weiteres Auto umgestoßen. Die Fahrerin wurde hierbei glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzte und brachte sie anschließend in ein Krankenhaus. Bei dem dritten beteiligten Auto handelte es sich um ein Taxi, in dem beim Unfall zwei Fahrgästen gesessen hatten. Da sie nicht zu finden waren, suchten die Einsatzkräfte die Umgebung nach ihnen ab. Erst im Nachhinein stellte sich heraus, dass sie von einem anderen Autofahrer von der Unfallstelle mitgenommen wurden. Der Taxifahrer wurde ebenfalls leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Nachdem die Polizei den Unfall aufgenommen hatte, befreite die Feuerwehr die Getötete aus dem Unfallwrack.

Bei der Fahrerin handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wahrscheinlich um eine 18-Jährige. Endgültig muss die Identität der Getöteten im Rahmen der Obduktion geklärt werden.

Im Einsatz waren Feuerwehr und Rettungsdienst der Wachen Chorweiler, Weidenpesch und Marienburg sowie der Einsatzführungsdienst der Branddirektion mit insgesamt 31 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?