TÜV-Siegel für die Johanniter in Berlin und Brandenburg


Berlin (JUH) – Ob Rettungsdienst, Hausnotruf, Pflege oder Erste-Hilfe-Kurs – für soziale Dienstleistungen gelten höchste Qualitätsstandards. Der TÜV zertifizierte nun Dienstleistungen der Johanniter in Berlin und Brandenburg.

Am 20. und 21. September nahm der TÜV Süd die Angebote der Johanniter-Unfall-Hilfe im Landesverband Berlin/Brandenburg unter die Lupe. Überprüft wurden nicht nur Rettungsdienst, Hausnotruf und Breiten-Ausbildung, sondern erstmals auch der Fahrdienst und die ambulante Pflege inklusive Kinderkrankenpflege. Alle fünf Bereiche erhielten das Qualitäts-Siegel nach der Norm DIN EN ISO 9001:2008. Zertifiziert wurde auch die Johanniter-Dienste gGmbH.

„Um unsere Angebote ständig zu verbessern und auszubauen, setzen wir auf ein umfassendes Qualitätsmanagement-System“, erklärt David Kreuziger, Bereichsleiter Fachdienste und Qualitätsmanagementbeauftragter im Landesverband. Klare Standards legen detailliert fest, wie welche Leistungen erbracht werden müssen. Die Einhaltung der Abläufe und der gesetzlichen Vorgaben durch die Mitarbeiter werden permanent dokumentiert. „So erreichen wir eine hohe Transparenz für unsere Kunden“, sagt Kreuziger.

Erstmals wurde der Rettungsdienst im Jahr 2000 überprüft. Jährliche Audits stellen seitdem die Gültigkeit der Zertifikate für die 33 Rettungswachen in Berlin und Brandenburg sicher. Im Jahr 2009 leisteten die Johanniter in der Region mehr als 85.743 Einsätze, darunter 72.190 Notfallrettungen und 13.553 Krankentransporte. Der in Brandenburg/Havel stationierte Rettungshubschrauber war 1.173 Mal im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?