Trotz Gegenverkehr überholt – mit Lkw frontal zusammengeprallt


Geisingen (pol) – Mit schweren Verletzungen musste am Dienstagnachmittag ein Ehepaar im Alter von 76 und 75 Jahren aus dem Ortenaukreis nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 31 bei Geisingen (Kreis Tuttlingen) in Kliniken eingeliefert werden. Zur Erstversorgung der Schwerverletzten wurde der Notarzt mit dem RTH eingeflogen.

Das Ehepaar fuhr gegen 14.00 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Donaueschingen. Das Fahrzeug wurde dabei vom Ehemann gefahren. Am Beginn einer langgezogenen und unübersichtlichen Rechtskurve setze er zum Überholen eines Lkw an. Als er sich mit seinem Wagen auf der Gegenfahrbahn und in gleicher Höhe wie der Lkw befand, bemerkte er einen entgegenkommenden Lkw. Reflexartig zog er daraufhin seinen Pkw nach rechts. Dabei stieß er mit dem Lkw, den er zuvor noch überholen wollte, seitlich zusammen.

Durch die Aufprallwucht wurde der Pkw allerdings vom Lkw abgewiesen und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Dort kam es dann zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Lkw. Im Anschluss wurde der Pkw auf das rechte Fahrbahnbankett geschleudert, wo er schließlich zum Stehen kam.

Bei dem Frontalzusammenstoß wurde die vordere rechte Seite des Personenwagens so stark deformiert, dass der Fahrer eingeklemmt wurde. Die Freiwillige Feuerwehr Geisingen, die kurz zuvor von einem Unfall auf der Autobahn gerade zurückgekehrt war, eilte sofort zur Unfallstelle und befreite den Mann sowie auch dessen Ehefrau aus dem Wrack. Anschließend wurden beide vom eingeflogenen Notarzt versorgt. Am Pkw des Unfallverursachers entstand Totalschaden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?