Traumwetter am Wochenende: Viele Einsätze für die Bergwacht


Freiburg (pm) – Am vergangenen Wochenende schien noch einmal intensiv die Sonne, was viele Bergtouristen im Schwarzwald für eine längere Unternehmung ausnutzten. Für die Bergwacht bedeutete dies viel Arbeit.

Allein die Bergwacht Todtnau musste am Samstag zu drei Einsätzen ausrücken. Beim Mountainbiken kam es hier zu mehreren Unfällen. Im Landkreis Waldshut war ebenfalls ein Mountainbiker gestürzt und musste nach der Versorgung durch die Bergwacht Bernau mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Freiburg geflogen werden.

Auch auf den Hütten im Feldberggebiet herrschte bei sonnigem Herbstwetter reger Andrang. Die Bergwacht Todtnauberg war hier im Einsatz und konnte bei Kreislaufproblemen wertvolle Hilfe leisten.

Die Bergwacht Freiburg rückte am Sonntagmittag zu einem Einsatz in Richtung Kybfelsen aus, wo ein gestürzter Jogger notfallmedizinisch versorgt werden musste.

Erfolglos blieb leider ein Einsatz am Samstag in Suggental. Im Besucherbergwerk war ein Mann auf der untersten Stollenebene zusammengebrochen. Dunkelheit, Nässe und die Enge der Stollengänge erschwerten die Arbeit der Bergwacht-Rettungskräfte. Trotz aller Bemühungen verstarb der Patient noch an der Unfallstelle und musste durch die Bergwacht Waldkirch aus über 35 Metern Tiefe geborgen werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?