Tragschrauber stürzt in Bach


Der Tragschrauber nach dem Absturz in die Baunach. Foto: Polizei

Der Tragschrauber nach dem Absturz in die Baunach. Foto: Polizei

Rentweisndorf (pol) – Am Sendelbacher Sportflugplatz ist am Sonntagnachmittag (30.03.2014) ein so genannter Tragschrauber beim Start verunglückt.

Die Maschine landete in einem nahe gelegenen Bach. Der Pilot wurde dabei schwer verletzt. Es dauerte gut eine Stunde, bis der 47-Jährige aus dem Wrack befreit werden konnte.

Der Unfall ereignete sich wenige Minuten vor 15:00 Uhr. Nach Zeugenaussagen rollte der Pilot mit seinem Tragschrauber zur Startbahn, um zu einem Testflug zu starten. Kurz danach ging bei dem einem Hubschrauber ähnelnden Fluggerät der Motor auf volle Leistung. Der Tragschrauber beschleunigte daraufhin stark. Dem Piloten gelang es zwar noch, den Motor abzustellen. Allerdings hatte der Gyrocopter bereits so viel Fahrt, dass er gut 200 Meter weiter in die Baunach stürzte. Dabei wurde das Fluggerät komplett zerstört.

Zeugen setzten sofort einen Notruf ab. Die Rettung des Piloten gestaltete sich sehr schwierig. Nach der medizinischen Versorgung vor Ort wurde er mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bamberg geflogen.

Bei dem Einsatz waren laut Polizei zahlreiche Feuerwehren aus Ebern und Umgebung mit gut 75 Mann im Einsatz. Das Technische Hilfswerk war mit Spezialgerät und 15 Mann vor Ort. Die Integrierte Leitstelle hatte neben dem Rettungshubschrauber auch einen bodengebundenen Notarzt, den Einsatzleiter Rettungsdienst und einen Rettungswagen entsandt.

(Foto: Polizei)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?