Touristin übersieht Tram


Berlin (pol) – Eine Fußgängerin wurde am Montagvormittag von einer Straßenbahn in Berlin-Mitte erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Die 52-jährige Angehörige einer italienischen Reisegruppe überquerte nach Polizeiangaben gegen 11.30 Uhr den Gleisbereich der Tram in Höhe der Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Rathausstraße. Nach bisherigen Ermittlungen beachtete sie dabei nicht die nahende Straßenbahn der Linie M4, die vom Alexanderplatz aus kommend in Richtung Hackescher Markt fuhr.

Trotz einer eingeleiteten Gefahrenbremsung durch die 46-jährige BVG-Bedienstete wurde die Fußgängerin von der Tram erfasst. Hierbei stieß die Touristin zunächst mit dem Kopf gegen die Frontscheibe und schleuderte anschließend zu Boden, sodass sie von der Bahn überrollt und einige Meter mitgeschleift wurde.

Durch den Zusammenstoß erlitt die Frau lebensgefährliche Kopfverletzungen. Der Rettungsdienst übernahm die Erstversorgung an der Einsatzstelle und brachte die Frau anschließend in eine Klinik. Während der Rettungsarbeiten war die Karl-Liebknecht-Straße für den Straßenbahn- und Fahrzeugverkehr kurzfristig gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?