Toter bei Wohnhaus-Explosion


Mettmann (ots) – Am Donnerstag kam es gegen 10.30 Uhr zu einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mettmann. Ein 24-Jähriger starb.

Im zweiten Obergeschoss des Hauses mit sechs Mietwohnungen wurde durch die Druckwelle eine Giebelwand zerstört. Der Dachstuhl geriet in Flammen. Durch die Feuerwehr Mettmann, die mit mehr als 40 Brandbekämpfern im Einsatz war, konnte das Feuer gelöscht werden. In der von der Explosion betroffenen Wohnung wurde ein Toter gefunden, der noch nicht identifiziert ist. Zur Zeit wird aber davon ausgegangen, dass es sich um den 24- jährigen Mieter der Wohnung handelt.

Drei ältere, gehbehinderte Hausbewohner mussten von den Rettungskräften auf Tragen gerettet werden, ob sie durch das Feuer verletzt wurden, kann noch nicht bestätigt werden. Es bestehen zum augenblicklichen Zeitpunkt keine Hinweise darauf, dass sich noch weitere Personen im Haus aufgehalten haben. Das Haus muss auf seine weitere Bewohnbarkeit geprüft werden. Die Höhe des entstandenen Schadens ist nicht bekannt. Die Kreispolizeibehörde Mettmann war mit mehr als 30 Beamten im Einsatz. Diese wurden unterstützt durch einen Polizeihubschrauber. Der Brandort wurde weiträumig abgesperrt. Das Branddezernat der Staatsanwaltschaft Wuppertal und das KK 1 der Kreispolizeibehörde haben die Ermittlungen übernommen.

Fotos: DRK Mettmann

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?