Tote und Verletzte nach Wohnungsbränden in Moabit


Berlin (BF) – Zwei Wohnungsbrände in Moabit beschäftigten die Feuerwehr Berlin in den vergangenen Tagen. In einem Fall kam für einen Menschen die Hilfe zu spät.

Bei einem Wohnungsbrand in Moabit ist am Montagnachmittag (11.02.2013) ein Mensch ums Leben gekommen. Der Brand brach aus noch unklarer Ursache gegen 14.00 Uhr im fünften Obergeschoss eines Wohnhauses an der Beusselstraße aus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich die Wohnung bereits im Vollbrand. Bei den Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte eine leblose Person in der Wohnung. Der Notarzt konnte nur noch deren Tod feststellen. Seitens des Rettungsdienstes waren zwei RTW und ein Notarzt-Einsatzfahrzeug vor Ort.

Am Dienstagabend (12.02.2013) wurde die Feuerwehr kurz nach 21.00 Uhr erneut nach Moabit zu einem Wohnungsbrand gerufen. Diesmal brannte es im zweiten Obergeschoss eines Hinterhauses an der Niemetzstraße. Alle Bewohner des fünfgeschossigen Wohnhauses wurden bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch die Polizei in Sicherheit gebracht.

Eine Bewohnerin zog sich durch den Brand eine Rauchgasvergiftung zu. Sie wurde vor Ort vom Rettungsdienst medizinisch betreut und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?