Tödlicher Unfall auf der A 52


Düsseldorf/Neuss (ots) – Gestern Abend befuhr ein 44-jähriger Essener den linken Fahrstreifen der A 52 in Richtung Düsseldorf. Sekunden später prallt er ungebremst in das Heck eines LKW auf der rechten Spur.

Aus bislang ungeklärter Ursache lenkte der Essener kurz vor der Anschlussstelle Meerbusch-Büderich sein Fahrzeug plötzlich nach rechts in Richtung eines 63-jährigen Niederländers, der mit einem Sattelzug den ersten Fahrstreifen befuhr. Der Skoda Oktavia prallte ungebremst mit der Fahrzeugfront gegen das Heck des Sattelaufliegers.

Der schwer verletzte Fahrer wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste durch Angehörige der Feuerwehr Kaarst aus seinem Fahrzeug gerettet und durch einen Notarzt versorgt werden. Nach seiner Einlieferung in eine Spezialklinik erliegt der Mann noch in den Abendstunden seinen schweren Verletzungen.

3 Responses to “Tödlicher Unfall auf der A 52”

  1. Peter Kliner on Februar 4th, 2013 09:04

    ich fuhr gestern selbst kurz nach 18 Uhr an der Unfallstelle (von Kaarst in Richtung Düsseldorf) vorbei. Trotz des schlechten Wetters, fuhren viele Autofahrer extrem schnell. An diesem Autobahnabschnitt kommt es häufig vor, dass Raser rechts überholen oder mit Lichthupe andere zum Spurwechsel nötigen. Diese Nötigung (meiner Meinung nach kriminell) kann lebensgefährlich sein. Ich frag mich auch, warum es kein Tempolimit bei schlechtem Wetter bzw. im Bereich von Aus- und Auffahrten gibt.

  2. Hartmut on Februar 4th, 2013 09:27

    @Peter Kliner: Hallo? Die News ist vom 25.2.10 – der Unfall war also am 24.2.10!!! Wie kannst Du gestern (3.2.13) daran vorbeigefahren sein???

  3. Peter Kliner on Februar 5th, 2013 10:33

    Danke, freut mich sehr, dann war es kein tödlicher Unfall. Es standen aber Polizei ? mit Alarmbeleuchtung und mehrere Autos am rechten Rand. Trotz der schlechten Sicht rasten die meisten Autofahrer weiter. Vielleicht auch wegen der schlechten Sicht, weil es dann ja nichts zu gaffen gibt.
    Übrigens wird auch die Gegenrichtung an der Gabelung A57 in Richtung Köln bzw. Krefeld von vielen gern als Rennstrecke zum abenteuerlichen Überholen benutzt. Seltsamerweise im Feierabendverkehr wo die A57 in beiden Richtungen Staus aufweist. Es werden also ein paar Kilometer A52 als Rennstrecke genutzt, um als erster im Stau zu stehen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?