Tödlicher Forstunfall


Deutschfeistritz (FF) – Am Mittwoch ereignete sich gegen 11.20 Uhr im Stübinggraben (Gemeindegebiet Deutschfeistritz, Österreich) ein tödlicher Unfall bei Forstarbeiten. Eine als Forwarder oder auch Rückezug bezeichnete Forstmaschine war mit Ladearbeiten von Schadholz der Sturmkatastrophe „Paula“ beschäftigt, als ein Gewitter aufzog. Vermutlich durch den aufgeweichten Untergrund kam die Maschine ins Rutschen und stürzte über einen Forstweg etwa 200 m in einen Graben und blieb auf der Seite liegen.

Der slowakische Fahrer wurde in dem Fahrerhaus der Maschine eingeklemmt. Die FF Kleinstübing wurde um 11.40 Uhr über Sirene und Personenrufempfänger alarmiert und traf mit 9 Mann um 11.52 Uhr am Einsatzort ein. Auf Grund der Meldung „Person eingeklemmt“ wurde bereits auf der Anfahrt die FF Deutschfeistritz mit Hebekissensatz zur Unterstützung angefordert. Die Feuerwehrsanitäter nahmen die Erstversorgung des Verletzten vor.

Der mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 12“ eingetroffene Notarzt versuchte noch an der Unfallstelle, den Verletzten zu reanimieren, was jedoch nicht gelang. Der Fahrer der Forstmaschine verstarb kurz nach dem Abtransport.

Am Einsatzort wurden die notwendigen Sicherungsarbeiten durchgeführt, die Bergung der Forstmaschine wird durch eine Spezialfirma durchgeführt. Nach vier Stunden Einsatzzeit konnte die Feuerwehr Kleinstübing den Einsatz beenden.

Fotos: FF Kleinstübing

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?