Tödlicher Arbeitsunfall am Spielplatz


(Foto: Polizei Ratingen)Ratingen (ots) – Gestern Morgen kam es in Ratingen zu einem Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang. Ein Spielgerät rutschte beim Abladen vom Knicklader und begrub den Arbeiter unter sich.

Auf einem Garagenhof, angrenzend an einen Spielplatz eines Wohnkomplexes, war ein Unternehmer mit dem Aufstellen eines Kinderspielgerüstes aus massiven Baumstämmen beschäftigt. Das fertig vormontierte Spielgerät rutschte vom Knicklader ab und begrub einen Arbeiter unter sich.

Arbeitskollegen gelang es, ihn mit Hilfe des Knickladers schnell wieder zu befreien. Sie leiteten sofort Erste Hilfe Maßnahmen ein. Die direkt hinzu alarmierte Feuerwehr, die mit Rettungswagen und Notarzt ausgerückt war, führte umfassende Wiederbelebungsmaßnahmen an dem 65 -jährigen Patienten durch. Diese blieben leider ohne Erfolg. Der Notarzt musste schließlich den Tod des Mannes feststellen.

Ein weiterer Mitarbeiter des Unternehmens wurde mit schweren Rückenverletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.Der Fahrer des Knickladers wurde vor Ort von einem Notfallseelsorger betreut und im Anschluss daran ärztlicher Betreuung zugeführt.

Die Kriminalpolizei und die Abteilung Arbeitsschutz der Bezirksregierung Düsseldorf haben die Unfallermittlungen aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?