Tödliche Stragulationsverletzung


Bergheinfeld (pol) – Bei einem tragischen Arbeitsunfall ist am Mittwochvormittag ein 36-Jähriger bei Reparaturarbeiten an einer Hochspannungsleitung ums Leben gekommen.

Zusammen mit zwei weiteren Kollegen führte der 36-Jährige aus dem Landkreis Bamberg gegen 10.50 Uhr etwa zwei Kilometer außerhalb von Bergrheinfeld Reparaturarbeiten an einer Hochspannungsleitung durch. Der Strom war für die Dauer der Arbeiten abgeschaltet. Alle drei Männer befanden sich in Fahrkörben, die an der Starkstromleitung vor und zurück gefahren wurden. Dabei geriet die Kleidung des 36-Jährigen nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen in die Führungsrolle. Der Mann wurde dadurch stranguliert und so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb.

Die Arbeitskollegen hatten sofort einen Notruf abgesetzt. Mit Hilfe einer Drehleiter wurde der Fahrkorb von der Schweinfurter Feuerwehr geborgen. Ein Notarzt konnte aber nur noch den Tod des Arbeiters feststellen.

Beamte der Kriminalpolizei Schweinfurt nahmen noch am Vormittag ihre Arbeit am Ort des Geschehens auf. In die gemeinsamen Ermittlungen zur Unfallursache wurde auch das Gewerbeaufsichtsamt eingeschaltet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?